Home
Aktuell
Südafrika heute
Südafrika damals
Unsere Partnerschaft
Besuche aus Südafrika
Besuche in Südafrika
Stipendienfond
Aids-Waisen-Haus
Partnerschaftstag
Predigten
Gebete aus Südafrika
Leitlinien für Partnerschaften
Kirchenkreis Celle
Home
 


Do., 09.09.2010 00:46
Er heißt Motlatse und ist HIV-positiv


Motlatsi kommt aus dem Township J.B. Mafora, in dem er mit seinen Eltern in einer der kleinen Blechhuetten gewohnt hat. Er wurde dort von seinen Nachbarn gefunden, nachdem ihn seine Eltern schon seit zwei Wochen in der verschlossenen Hütte zurückgelassen hatten. Das veranlasste die Nachbarn dazu, die Polizei zu rufen. Diese brachte ihn dann ins "Sunflower House".

Da ihn seine Eltern ohne jegliche Nahrung zurueckgelassen hatten, war er auf gerade mal 8 kg heruntergehungert. Im Sunflower House stellte man fest, dass er nicht mehr fähig war zu essen und nur noch flüssige Nahrung zu sich nehmen konnte. Es brauchte eine geraume Zeit, bis die Leute im Sunflower House ihn wieder aufgepäppelt hatten.

Mittlerweile ist er ein quicklebendiger, lebenslustiger Junge, der langsam zum Übergewicht tendiert. Da er ein liebesbedürftiger Junge ist, bekam er Depressionen, nachdem sein Freund Lazarus, ebenfalls ein Patient im Sunflower House, zurück zu seiner Familie gehen konnte. Hinzu kam, dass Basetsana, auch eine Patientin im Sunflower House, kurze Zeit später starb.

Motlatsi nahm das so sehr mit, dass er seitdem aufgehört hatte zu sprechen und zu essen. Um ihm zu helfen, wurde er einen Monat lang von einem Kinderpsychologen betreut und ist jetzt über den Schmerz hinweg. Da man von keinen weiteren Familienmitgliedern weiß, gibt es keine Möglichkeit für ihn, in seine ursprüngliche Familie zurückzukehren. Aus diesem Grund wird er solange im Sunflower House bleiben, bis man eine Adoptivfamilie für ihn gefunden hat.





<- zurück zur Newsliste

 

  Suche nach:
   Gästebuch
   Kontakt
   Impressum